Vom Job genervt? – Lindacher unterstützt beim Job wechseln

+++ aktuell +++

Die Zeiten ändern sich – aber der Job nicht? Schlimmer noch: Sie sind tatsächlich so richtig genervt? Oft vergeht (zu) viel Zeit zwischen dem Moment der inneren Kündigung und dem tatsächlichen Schritt. So sagt eine repräsentative Studie des Beratungsunternehmens Gallup, die für das Jahr 2018 veröffentlicht wurde, dass 71 Prozent der Befragten nur noch Dienst nach Vorschrift machen. Bei 14 Prozent sei die Bilanz noch negativer: Sie haben innerlich schon gekündigt. Alles in allem sind der Studie nach mehr als fünf Millionen Menschen mit ihrem Job so unzufrieden, dass sie am liebsten sofort kündigen würden.

Was hält Sie vom Job wechseln auf?

Finden Sie sich in der Studie wieder? So stellt sich die Frage, was Sie vor dem Wechsel in einen neuen Job bzw. in ein anderes Unternehmen aufhält. Neben Fragen der persönlichen Neigung oder finanziellen Fragen sind es oft rechtliche Unsicherheiten: Wie lange ist meine Kündigungsfrist tatsächlich? Steht mir eine Abfindung zu oder verpasse ich sie durch eine Kündigung zum falschen Zeitpunkt? Oder: Was, wenn mir mein bisheriger Arbeitgeber Steine in den Weg legen will?

Rechtsanwalt Lindacher: „Unabhängig, wie sich Ihre Situation im Detail aussieht: Durch meine langjährige Arbeit mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern kenne ich die Belange beider Seiten. Ich weiß um die Nöte der Angestellten und begleite Sie gerne rechtlich auf Ihrem Weg in eine neue Zukunft. Des Teufels liebstes Möbelstück ist die lange Bank‘, sagt ein altes Sprichwort. Deshalb: Starten Sie Ihr Projekt ,Job wechseln‘ jetzt mit dem ersten Schritt und rufen Sie mich an!“

Job wechseln

So kann ich Ihnen von meiner Mandantin Marina L. berichten. Sie arbeitete mehr als zehn Jahre als Büroleiterin eines mittelständischen Unternehmens. Sie konnte auf einen erfolgreichen beruflichen Weg – auch in ihrem damaligen Unternehmen – zurückblicken. Dennoch wuchs ihre Unzufriedenheit immer mehr. Auch ausgedehnte Urlaube konnten die negative Stimmung nicht mehr ausgleichen. Die negative Spirale drehte sich in ihrem Kopf auch während der Freizeit immer weiter.

Marinas Versuche, im Unternehmen für positive Veränderung zu sorgen, schienen anfangs erfolgreich zu sein. Doch stellte sich nach wenigen Wochen immer wieder die ungeliebte Routine und Unzufriedenheit ein, weswegen sie immer weniger Perspektiven im bisherigen Unternehmen für sich sah.

Aber die Kinder, das noch nicht abbezahlte Haus und, und, und …

Die Gründe zu zögern übermannten sie doch immer wieder. Für Veränderungen hatte sie einfach nicht den Mut. Nur keinen Fehler machen, wurde zu ihrer neuen Devise. Weiter kam sie damit aber auch nicht. Gespräche mit dem Betriebsrat blieben ergebnislos – und das Verhältnis zu ihrem Chef verschlechterte sich ebenfalls mit der Zeit.

Ein derartiges „Dahinvegetieren“ im ungeliebten Job ist das Schicksal von Millionen Beschäftigten in deutschen Betrieben. Stopp: Wer so denkt, beraubt sich selbst der Chance zur Veränderung. Denn natürlich haben Sie es in der Hand, Ihren Weg neu zu justieren – und zu neuen Horizonten aufzubrechen. Oft fehlt nur noch der entscheidende Impuls …

Wir haben es geschafft:

Durch eine Bekannte ist Marina L. mit dem Lindacher Arbeitsrecht-Team ins Gespräch gekommen und war überrascht, welche Möglichkeiten sich ihr von der rechtlichen Seite her boten. Die Chance auf einen schnellen unbürokratischen Wechsel ohne große „Kündigungs-Wehen“ – gepaart mit einem hervorragenden Arbeitszeugnis erleichterten Marinas Weg in eine neue berufliche Perspektive. Das Lindacher-Team gab den nötigen „Flankenschutz“, wodurch Marinas ehemaliger Arbeitgeber klein beigeben musste – und ihr keine Steine in den Weg legen konnte. Sie arbeitet jetzt in einem internationalen Team eines größeren Konzerns in der Nähe ihres Wohnortes.

Rechtsanwalt Lindacher: „Gehen Sie Ihren Weg, bevor Sie ,versteinern‘. Sie haben es nicht verdient, Ihr Leben in einem ungeliebten Job verbringen zu müssen. Ergreifen Sie die Chance – und sichern Sie sich unseren erfahrenen rechtlichen Beistand. Wir beraten Sie gerne!“

Und die Krise? Ausgerechnet jetzt?

Viele Unternehmen bieten gerade jetzt lukrative Exitprogramme mit guten Abfindungen an. Andere Unternehmen nutzen diese Zeit, um sich neu am Markt zu positionieren und suchen gezielt neues motiviertes Personal.

Die Zeit ist daher günstig für eine neue Perspektive!

Wir prüfen wir Ihre Situation in einer gemeinsamen Besprechung.
Rufen Sie uns dazu umgehend an: Telefon: +49 (0) 89/ 53 868 – 200

Ihr Thies Lindacher

Damit dieser Suchbegriff Abfindung und die wichtigen Informationen für Sie auffindbar in Google auffindbar sind:

Job wechseln bzw. Jobwechsel rechtlich begleiten. Sie sollten Ihre Kollegen nicht gleich informieren bzw. Kollegen vor dem Jobwechsel nicht vorwarnen. Jobwechsel oder bleiben? Oft stellen sich Angestellte diese Frage über eine zu lange Zeit. Vielleicht ist es die Arbeit, vielleicht aber auch der Chef. Die Gründe für eine neue Jobsuche sind vielfältig.

Haben Sie Fragen?

Gerne beraten wie Sie zu Ihrem Anliegen im Arbeitsrecht.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
Bayerstraße 85a, 80335 München

E-Mail: lindacher@lindacher-arbeitsrecht.de
Telefon: +49 (0) 89/ 53 868 – 200
Telefax: +49 (0) 89/ 53 868 – 201

Sie befinden sich auf den Seiten einer ausschließlich auf das Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei. Ich bin seit 2002 zugelassener Rechtsanwalt, seit dem Jahr 2006 bin ich zudem Fachanwalt für Arbeitsrecht.

© Lindacher Arbeitsrecht 2020